Warum Winterreifen?

5 gute Gründe für Winterreifen im Winter

Ab dem 1. Mai verlangt der Gesetzgeber eine den Wetterverhältnissen angepasste Bereifung. Wer auf winterlichen Straßen mit Sommerreifen unterwegs ist, muss nach dem 1. Mai 2006 mit einem Bußgeld bis zu 40,- € rechnen.

185 Tage Winterreifenwetter im Jahr, Nicht nur bei Schnee sind Winterreifen die angemessene Bereifung. Auch bei niedrigen Temperaturen, Eis, Regen und Hagel sind Sie mit Winterreifen sicherer unterwegs.

Winterreifen haben eine weichere Gummimischung und eine Vielzahl an Lammellen, die sich mit dem Untergrund verzahnen. D.h., sie sind perfekt an die Witterungsverhältnisse der kalten Jahreszeit angepasst.

Empfohlene Sicherheitsprofiltiefe: 4 mm

Entscheiden Sie sich beim Kauf von Winterreifen für Qualität. Wichtig ist, dass an der Flanke des Reifens das M+S- Kennzeichen und das Schneeflocken-Symbol zu erkennen ist.

Jeder Meter zählt!

Winterreifen sind bei winterlichen Straßenbedingungen sicherer. Bei Kälte, Eis und Schnee reduziert sich der Bremsweg deutlich!

5 gute Gründe für Sommerreifen im Sommer

Die Änderung der StVO, die ab dem 01. Mai 2006 in Kraft getreten ist, schießt auch Sommerreifen ein. Wer ab Frühling weiterhin mit seiner Winterbereifung unterwegs ist, begibt sich unnötig in Gefahr. Außerdem ist der Kraftstoffverbrauch mit Winterreifen im Sommer höher.

Das Profil von Sommerreifen ist an die Bedingungen des warmen Halbjahres angepasst – trockene Straßen und regennasse Fahrbahnen. Hier bieten Sommerreifen optimale Leistung – beim Handling, im Komfort und beim Bremsen.

Die Profilblöcke bei Sommerreifen sind gröber und das Profil verfügt über mehr Längsrillen. Die Gummimischung ist speziell für sommerliche Temperaturen gemacht.

Empfohlene Sicherheitsprofiltiefe: 3 mm

Sommerreifen bieten auch bei hohen Temperaturen und Geschwindigkeiten optimale Haftung und Fahrstabilität. Zwei Sätze Reifen sollten Ihnen Ihre Sicherheit wert sein. Während die Winterreifen ihren Dienst tun. Verlängert sich die Lebensdauer Ihrer Sommerreifen.

Jeder Meter zählt!

Sommerreifen kommen auf trockenen Straßen und auf regennasser Fahrbahn früher zum Stehen.

Sandalen im Sommer, Stiefel im Winter

Jede Jahreszeit hat ihren Reifen, das hat jetzt auch der Gesetzgeber festgestellt. Auch wenn die Änderung der StVO nicht eindeutig Winterreifen vorschreibt, so besagt sie doch, dass die für winterliche Straßenverhältnisse geeigneten Reifen ausgezogen sein sollen – das sind Winterreifen.

Aber nicht nur das: Der Wortlaut der StVO bedeutet im Umkehrschluss auch, dass die geeigneten Reifen im Sommer eben Sommerreifen sind.

Die Empfehlung der Sicherheits- und Reifenexperten ist ganz einfach:

Sommerreifen im Sommer - Winterreifen im Winter

Neuregelung seit 1. Mai 2006:

§ 2 Absatz 3a StVO: „Bei Kraftfahrzeugen ist die Ausrüstung an die Wetterverhältnisse anzupassen. Hierzu gehören insbesondere eine geeignete Bereifung und Frostschutzmittel in der Scheibenwaschanlage.“